Mohnblumenküsse

 

Ein Schlossherr, ein Rohrbruch, ein schlappohriger Schlosshund: Schlittert Tessa in einen Albtraum oder ein Liebesmärchen?

Handwerkerin Tessa mag Karate, klare Worte und ihre Lieblingsrohrzange. Gar nichts anfangen hingegen kann sie mit dem neuen Schlossherren Raffael. Der ist nicht nur geheimnisvoll, sondern auch ziemlich schräg drauf. Kein normaler Mensch sitzt abends – nur in Gesellschaft eines geerbten Schlappohrhundes – in einen verwunschenen Garten herum, oder?
Um den Preis für als Bayerns beste Handwerkerin zu gewinnen, braucht Tessa aber Raffaels Auftrag zur Schlossrenovierung. Bald entdeckt die burschikose Handwerkerin sehr faszinierende Seiten am feinfühligen Schriftsteller. Es knistert gewaltig zwischen den beiden. Doch Raffael hat ein Geheimnis, das brandgefährlich ist für ihre aufkeimende Liebe.

 

 

Verfügbar als ebook und Taschenbuch.
Seitenzahl Taschenbuch: 349

Bei Amazon kaufen für 0,99 Euro

Mohnblumenküsse

Karins Insider Infos zum Buch

Mehr als 20 Romane habe ich schon veröffentlicht, trotzdem ist es immer noch ein Lotteriespiel, wenn es um die Veröffentlichung geht. Denn ich wähle manchmal nicht den „sicheren“ Weg, indem ich einen markanten, sexy, reichen Macho schreibe, der seine Heldin mit starker Erotik umhaut und ihr später jeden Wunsch von den Lippen abliest. Nein, ich hatte irrsinnige Lust, einen sensiblen, gutherzigen Künstler zu schreiben, der weder mit Muckis noch mit Dahinschmelz-Sexappeal-Charme punkten kann. Immerhin fürchtet er sich ein bisschen vor Spinnen, mag aber Fledermäuse. Nicht gerade der typische Anschmacht-Romanheld! Trotzdem habe ich es gewagt, weil ich die Kombination aus der taffen Handwerkerin Tessa und dem gebildeten Schriftsteller einfach so prickelnd fand. Letztendlich haben sie nämlich eine Menge Gemeinsamkeiten, auch wenn Tessa mir nach der ersten Begegnung mit Raffael sicher ihre Rohrzange über den Kopf gezogen hätte, wäre das über meine Lippen gekommen!
Aber so ein Schriftsteller bringt halt auch eine Prise Poesie ins Leben einer Frau. Und wer will keine zarte, zauberhafte, ganz besondere Mohnblüte sein? Von den Küssen ganz zu schweigen ….

Ich bin sehr, sehr gespannt, ob ihr sie mögt, meine Zwei. Und ob ihr euch im Schloss Kastanienstein wohlfühlt.
Apollo wartet schon schwanzwedelnd auf euch!

Das hier auf den Fotos ist übrigens unser Labrador Kimba. Den Rest der Meute könnte ihr unter dem Buch Kornfeldküsse sehen. Kimba ist kein Schlosshund, aber ein verspielter Kindskopf trotz seines hohen Hundealters von 11 Jahren. Eigentlich müsste er „Shadow“ heißen, denn er folgt mir auf Schritt und Tritt. Und freut sich wie verrückt, wenn ich nach 30 min Abwesenheit wieder ins Haus komme. Irgendwie echt liebt, gell? 

Kimna liebt Mohnblumen
Freunde